KTL-Beschichtung von Aluminium

Der Metob Standort Michelau hat sich als Kompetenzzentrum für das Beschichten von Aluminium etabliert. Stand zunächst die Anwendungen Pulverbeschichten sowie das Waschen/Beizen/Konservieren im Fokus, konnte 2018 mit einer neuen KTL-Anlage das Leistungsspektrum ergänzt werden. Die Besonderheit besteht darin, dass als Vorbehandlung das Entfetten sowie Beizpassivieren mit Bonderite Alodine M-NT 2040 R2 zum Einsatz kommt. Anschließend erhalten die Aluminium-Komponenten eine KTL-Beschichtung. Das Konzept sowie die Auslegung der Anlage erfolgten in enger Abstimmung mit einem namhaften Automobilhersteller.

Einsatzgebiete

In der Automobilindustrie wird die KTL-Beschichtung den speziellen Anforderungen an den Korrosionsschutz gerecht. Auch in anderen Bereichen der Metallverarbeitung sind KTL-Beschichtungen aufgrund ihres glatten, feinen Lackverlaufes gefragt. Besonders gut sind Gussteile, Stanz- und Umformteile sowie komplette Schweißbaugruppen geeignet. Die Auswahl der beschichteten Materialien reicht von blankem oder verzinktem Stahl bis zu Aluminium.

Verfahrensweise

Die Werkstücke befinden sich auf teilespezifisch manuell bestückten Warenträgern und werden im Spritz- oder Tauchverfahren vorbehandelt. Der eigentliche Lackiervorgang der KTL-Beschichtung findet im Tauchverfahren statt, wobei der bleifreie, schwarze Elektrotauchlack kathaphoretisch auf dem zu beschichtenden Substrat abgeschieden wird. Anschließend wird der Lack im Heißluftofen vernetzt.

Vorbehandlung

Die Substrate werden mittels der Schritte Entfetten sowie Beizpassivieren mit Bonderite Alodine M-NT 2040 R2 auf die KTL-Beschichtung vorbereitet.

Teilegrößen

Die maximale Teilegröße unserer modernen Anlage für die KTL-Beschichtung liegt bei einer Länge von 2.400 mm, einer Breite von 500 mm und einer Höhe von 700 mm.

Beschichtung

Die Kathodische Lackabscheidung (auch “Kataphorese” genannt) erfolgt in einem Bad aus wässrigem Tauchlack. Dabei lassen sich Schichtdicken zwischen 15 und 50 µm mittels des Stromflusses exakt steuern. In einem mehrstufigen Prozess werden überschüssige Lackpartikel vom Werkstück entfernt. Die anschließende Aufschmelzung und Vernetzung des Lackes findet im Heißluftofen bei ca. 180 °C statt. Die Dauer hierfür beträgt etwa 40 Minuten.

Besonderheiten

KTL-Beschichtungen gewährleisten einen ausgezeichneten Korrosionsschutz. Eine gleichmäßig dünne, flexible Lackschicht dringt dabei sehr tief in Hohlräume ein. Die Anwendung ist deshalb auch für Rohre und Kleinteile geeignet. Ein wesentliches Merkmal der KTL-Beschichtung ist die hohe Resistenz gegen Chemikalien wie Treibstoffe, Säuren und Laugen.

Downloads

Ansprechpartner

Wünschen Sie weitere Informationen zur Leistung KTL-Beschichtung?
Ihr erfahrener Ansprechpartner Andreas Löhr und sein Team stehen Ihnen gerne zur Verfügung:


Andreas Löhr
, Leiter Vertrieb

Röthenstraße 21, 96247 Michelau
Telefon +49 9571 898 30
andreas.loehr@metob.de