Neue Pulverbeschichtungs- anlage im Werk Hildburghausen

Nach der erfolgreich absolvierten Testphase konnte das Qualitätsmanangement die Freigabe für den Anlauf der Serienfertigung erteilen. Schon jetzt wird deutlich, dass diese Investition zu einer hohen Oberflächengüte der beschichteten Teile und einer nochmals gesteigerten Produktivität führt.

Zwölf versetzt angeordnete Düsen sorgen für eine homogene Pulverapplikation. Die Anlage besitzt eine eigene Vorbehandlung sowie einen Hochleistungsofen zum Einbrennen des Pulverlackes. Bei der Planung standen neben ökonomischen und sozialen Aspekten auch die Umweltverträglichkeit des Produktionsprozesses im Vordergrund. Resultat ist eine wesentliche Reduzierung des Wasser- und Energiebedarfs.

Das Werk in Hildburghausen verfügt zusätzlich über die hochmoderne KTL-Anlage, welche im Juli 2004 in Betrieb genommen wurde. Binnen eines Jahres sind hier 40 Arbeitsplätze entstanden.

Unser Dank gilt den beteiligten Anlagenbauern, Handwerkern sowie metob Mitarbeitern, die durch ihr Engagement eine termingerechte Inbetriebnahme sicherstellten.